Sprungziele
Seiteninhalt

Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen

Herzlich willkommen

Gruppentreffen und Corona

Liebe Selbsthilfegruppen,

die Infektionszahlen steigen wieder stark an, neue Maßnahmen werden ergriffen und teilweise bleiben bei den Menschen einige Fragezeichen stehen. „Was hat sich genau geändert? Dürfen wir das oder das noch? Oder doch nicht?“

Das verunsichert ein wenig. Einige Vertreter/innen von Selbsthilfegruppen haben uns kontaktiert und nachgefragt, ob sie sich grundsätzlich weiterhin treffen können, natürlich unter Einhaltung der bereits bestehenden Hygiene- und Abstandregelungen, usw.

Vor allem wurde nachgefragt, ob die neue „10 Personen-Regelung“ auch für die Selbsthilfegruppen gelte.

Wir haben bei unserer Landeskoordinationsstelle in Stuttgart angerufen und nachgehakt. Die haben wiederum beim Sozialministerium nachgefragt und mittlerweile eine Antwort erhalten.

 

Im folgenden Text sehen Sie den wichtigsten Auszug: Entscheidend ist der Absatz (3), gelb unterlegt

Für die Gruppentreffen der Selbsthilfe gilt weiterhin die Ausnahme nach §9 (3)

(1) Ansammlungen von mehr als 10 Personen sind untersagt. Dieser Absatz wurde geändert, früher 20 Personen.

(2) Ausgenommen von der Untersagung nach Absatz 1 sind Ansammlungen, wenn die teilnehmenden Personen ausschließlich

  1. in gerader Linie verwandt sind,
  2. Geschwister und deren Nachkommen sind oder
  3. höchstens zwei Haushalten angehören,

einschließlich deren Ehegatten, Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner oder Partnerinnen oder Partner.

(3) Die Untersagung nach Absatz 1 gilt ferner nicht für Ansammlungen, die der Aufrechterhaltung des Arbeits-, Dienst- oder Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge dienen.

à Gruppentreffen der Selbsthilfe zählen laut dem Ministerium unter dem Begriff der sozialen Fürsorge. Unabhängig davon, ob es sich um gesundheitsbezogene oder soziale Gruppen handelt.

 

Diese Maßnahmen gelten von Montag an landesweit.

Darüber hinaus können Städte und Landkreise, in denen eine Inzidenz von mehr als 50 / 100.000 Einwohner vorherrscht, per Allgemeinverfügung weitergehende, noch schärfere lokale Maßnahmen ergreifen.

Das Land setzt den Rahmen, bitte informiert euch zusätzlich, was nun für euren jeweiligen Land- bzw. Stadtkreis gilt.

 

Nach dieser Antwort zu urteilen, sind die Gruppentreffen grundsätzlich weiterhin erlaubt. Wie gesagt, die geltenden (Hygiene) Regeln müssen dabei unbedingt beachtet werden, gerade weil sehr viele Menschen in den Selbsthilfegruppen zur Risikogruppe gehören.

Wie sich die Lage weiter entwickelt, ob die Treffen irgendwann doch noch untersagt werden oder ein zweiter Lockdown kommt, können wir leider nicht sagen.

 

WICHTIG: Wägen Sie genau ab, ob Sie derzeit an den Gruppentreffen teilnehmen wollen. Passen Sie auf sich bzw. aufeinander auf und bleiben Sie gesund.

Seite zurück Nach oben